Ideologie

 Erst wenn du deinen Hund verstehst, ihm Sicherheit gibst und mit ihm kommunizieren kannst, erst dann bist du für deinen Hund ein Leittier.

In unserer Hundeschule wird sich sehr stark an dem Vorbild Wolf orientiert, da der Wolf der Stammvater unserer Haushunde ist. Der freilebende Wolf zeigt uns wie man ein gutes Leittier wird ohne eine starre Rangordnung, ohne jeglichen Einsatz von Gewalt und ohne seinen Hund immer kontrollieren zu müssen. Hunde sind vollwertige Familienmitglieder, die Freiheiten möchten aber auch klare Regeln brauchen.

Lass dir zeigen, wie du ein guter „Leitwolf“ wirst ohne dass man „Rangordnungsprobleme oder dubiose Dominanzprobleme“ befürchten muss.

 

Bei den sogenannten Problemhunden ist es wichtig zu wissen das individuelle Lebenserfahrungen unsere Hunde formen und deshalb setzten sie auf bestimmte Reize eine bestimmte Reaktion. Deswegen ist es wichtig, auf alle Einzelheiten zu schauen. Angefangen beim Futter über die Bindung vom Hund zum Halter bis hin zu Erkrankungen. Alles hängt miteinander zusammen und sollte in der Problemhundtherapie als ganzheitliches Bild betrachtet und berücksichtigt werden.

 

Sicherheit - Vertrauen - Kommunikation - Liebe zum Hund - Verständnis und Wissen sind der Schlüssel zum Erfolg!